Legalisierte Tötung – Legalized Killing

Legalisierte Tötung

Nun ist es also amtlich. Laut einem Dokument des US-Justizministeriums ist sogar das Töten eigener Bürger erlaubt und legal, wenn diese eine unmittelbare Bedrohung darstellen. Dazu benötigt der Rechtsstaat nicht einmal einen richterlichen Beschluss, sondern lediglich die Anordnung eines hohen, mit der Angelegenheit vertrauten Regierungsmitarbeiters. In der Praxis funktioniert die gezielte Tötung – als letzter Ausweg um Leben zu retten – mit einem Knopfdruck am Computer, wie bei einem abscheulichen, virtuellen Killerspiel. In Wirklichkeit wird tausende Meilen entfernt ein kaum wahrnehmbare Drohne am Himmel ferngesteuert, die mit mörderischer Präzision eine Rakete ins anvisierte Ziel abfeuert, ohne das Leben der eigenen Streitkräfte in Gefahr zu bringen.

Wen stört es schon in der Heimat, dass so in den vergangenen zehn Jahren etwa 3000 Menschen in fernen Landen gezielt den Tod fanden. Nun ist mit dem radikalen Imam Anwar al-Awlaki erstmals nachweislich ein US-Bürger im Jemen zu Tode gebombt worden, weshalb sich der designierte CIA-Chef John Brennan im Senat vor kurzem unbequeme Fragen gefallen lassen musste. Doch der neu vereidigte Terrorexperte ging bestens vorbereitet in die öffentliche Anhörung, um in charmant-witzigen Kommentaren die Notwendigkeit der eigenen Werkzeuge als Mittel zum Zweck zu rechtfertigen. Schließlich verteidigte er einst ebenso erfolgreich den militärischen Standpunkt das „Waterboarding“ (simuliertes Ertränken) sei keine Folter. Ohnehin war er nicht selbst für die Entscheidung dafür zuständig und eher geschockt bei der Lektüre des unveröffentlichten Senatsberichts über die brutalen Abhörmaßnahmen.

In Zukunft will der Geheimdienstchef für mehr Transparenz sorgen, ohne die Effizienz der eigenen Programme zu gefährden. Pflichtbewusst steht er deshalb den Mitgliedern des Geheimdienstausschusses hinter verschlossenen Türen für eine weitere Befragung zur Verfügung. Dann sollte ja weiter nichts schief gehen.

Gemäß dem Motto „Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür“ mache ich einen kleinen Schwenk nach Deutschland, bzw. ferner an den Hindukusch, wo bekanntlich unsere Sicherheit und Freiheit verteidigt wird. Gewiss, wir Deutschen haben einst gelobt nie wieder Krieg führen zu wollen und ganz und gar nicht unsere lediglich zur Verteidigung dienenden Soldaten der Bundeswehr mordend in ferne Länder zu entsenden. Dummerweise sind in Kunduz bei der von Deutschland angeforderten US-Bombardierung zweier gekidnappter Tanklaster tatsächlich Kids umgekommen. Umso größer war der moralische Aufschrei im Deutschen Bundestag als bekannt wurde, dass Verteidigungsminister Jung bewusst Informationen vorenthalten hat oder gar gelogen habe. Solche Leute sind in Politik und im Parlament natürlich untragbar. Freilich, der aufklärende Verteidigungsausschuss und die Bundesanwaltschaft kamen in ihren Ermittlungen zum Schluss, es sei weder gegen die Vorschriften des Völkerstrafgesetzbuches noch gegen die Bestimmungen des Strafgesetzbuches verstoßen worden. So viel zu Oberst Klein und unserer eigenen Moral.

Mich erinnert diese kleinkarierte, moderne Heuchelei an einen Vorwurf von Jesus an die Pharisäer im Neuen Testament: „Ihr verlasst die Gebote Gottes und haltet die Satzungen der Menschen ein!“

Doch unsere eigenen Worte und unsere Gerechtigkeit werden uns einmal richten. Gerade in der deutschen Rechtsphilosophie ist die Würde des Menschen unantastbar. Aber wie sieht es heutzutage aus mit dem Schutz des Lebens? §1 BGB regelt bekanntlich, dass man Bundesbürger und somit Träger von Rechten und Pflichten mit der Geburt wird. Ich gehe jetzt nicht auf die abgesprochene Rechtsfähigkeit von ungeboren Menschen ein, obgleich ich Abtreibung für den größten legalisierten Tötungsakt in der Menschheitsgeschichte halte. Die führenden Köpfe im Bundestag plagen ganz andere Sorgen als gewaltsam erzwungene Schwangerschaftsabbrüche, von wem auch immer verordnet, so wie weit entfernt in China. Denn was wäre hier und heute, wenn ein Flugzeug von Terroristen entführt würde, um in einem Anschlag über dem Reichstagsgebäude zum Absturz gebracht zu werden? In diesem Fall bekommt das Militär die Erlaubnis die Passagiermaschine abzuschießen, auch wenn unschuldige Zivilpersonen dabei zu Tode kommen (Luftsicherheitsgesetz 2010). Oder was tun wenn zukünftig wütende Bürger auf den Plätzen und Straßen demonstrieren, so dass es zu Aufständen kommt? Dann dürfen notgedrungener maßen Panzer auffahren und die Bevölkerung unter Beschuss nehmen (legalisierte Tötung im Lissabon-Vertrag). So hört sich moderne Logik verknüpft mit europäischer Rechtsprechung an.

Dem Prediger ist bekanntlich alles eitel, und anscheinend gibt es nichts neues unter der Sonne. Um nochmals auf die Bibel zurückzukommen: Einige Juden maßten sich an Jesus zu steinigen, weil er ein Mensch sei, der sich zu Gott macht. Zum Schutz ihrer eigenen Satzungen und Gebote erhoben sie sich als Richter über Leben und Tod und machten sich damit selbst zu Göttern. Kommt uns dieses Schema nicht bekannt vor?

Ich meine, dass es sich die selbe Systematik heutzutage in der Legalisierung von gezielten Tötungen, nicht durch Steinwurf, sondern durch Flugobjekte am Himmel, wiederholt. Wenn dabei Abdulrahman, der sechzehnjährige Sohn des vermeintlichen Terroristenführers al-Awlaki, beim Essen im Restaurant von einer ferngesteuerten Drohne hinterrücks ermordet wird, spricht man im militärischen Fachjargon von „Collateral Damage“, unbeabsichtigtem Kollateralschaden: „Oh, Verzeihung, da haben wir wohl einen unschuldigen, minderjährigen US-Bürger mit ins Jenseits befördert. Warum treibt er sich auch da im Jemen herum? Entschädigung – wo kommen wir denn da hin – schließlich befinden wir uns im Krieg gegen den Terror.“ Einen solchen Zynismus gibt es in Wirklichkeit nicht, oder?

Ins Visier genommene Kriegsberichterstatter kommen in WikiLeaks zum Schluss militante US-Himmelfahrtskommandos mit dem Begriff „Collateral Murder“ (kollateralen Mord) zu brandmarken. Die Weitergabe von nachfolgendem realen Horrorvideo hat für Angehörige der Armee lebenslange Haft zur Folge. Dabei wird die wahnsinnige Besatzung des Kampfhubschraubers, die letztendlich einen Hilfe leistenden Vater mit seinen Kindern in Bagdad unter tödlichen Beschuss nahm, nach allen Vertuschungsversuchen noch heute von jeglicher Schuld freigesprochen:

http://www.youtube.com/watch?v=5rXPrfnU3G0

Wollen wir in diesem Fall überhaupt die Sprache der Bilder und mit uns verbündeten Besatzer verstehen?

Ein Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und umzubringen. Ich bin gekommen, damit sie Leben und das volle Genüge haben“, ist die unmissverständliche göttliche Weisheit ausgesprochen vom Retter der Welt in Johannes 10 Vers 10.

Die Teufel leugnende, aufgeklärte, humanistische Denkweise formulierte statt dessen 10 neue, unveräußerliche Grundrechte, nämlich in Form der 10 Zusatzartikel aus dem „Bill of Rights“, die dann trotzdem laut internen Dokumenten des Justizministeriums nicht eingehalten werden müssen. Die unverschämte Praxis der Internierung ohne ein ordentliches Gerichtsverfahren verstößt nicht nur laut Distrikt-Gerichten gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten, aber was nützt es schon, wenn sich selbst die ganze Welt für die Einhaltung der Genfer Konventionen ausspricht? Nie enden wollende Kriege bedingen halt ein schmutziges Handwerk: Liebe NATO-Verbündete, bitte schickt mehr Soldaten zur Unterstützung! Mit militärischen Ehren empfangen, sowie mit der höchsten zivilen Freiheitsmedaille dekoriert, könnte sich die umgarnte Angela Merkel im Weißen Haus 2011 beim Friedensnobelpreisträger Barack Obama für die Schließung des Gefangenenlagers in Guantanamo aussprechen, und dieser darf als Rechtsanwalt für den kleinen Mann bereits 2009 selbst anordnen, dass das rechtsfreie Militärgefängnis so früh wie möglich, spätestens nach einem Jahr beendet wird. Und jetzt?

Wo ist unsere zivilisierte Gesellschaft mitsamt deutsch amerikanischer Freundschaft angelangt? Meine Antwort zum Schluss aus aktuellem Anlass lautet:

Bei der legalisierten Tötung von Kindern per Joystick, bei welcher der in sicherer Entfernung befindliche, erwachsene Mörder keine Strafverfolgung durch den eigenen Staat, der hingegen Unschuldige weiter im Gefängnis sitzen lässt, zu befürchten hat.

PS: Um die Sache festzuzurren könnte man den hinterhältigen Killern zur Erleichterung des Gewissens zusätzlich noch einen Orden umbinden.

Legalized Killing

Now it is official. According to a document of the U.S. Justice Department even the killing of the own citizens is allowed and legal to avert a threat to the nation. To accomplish this goal the state under the rule of law even doesn’t need to get a court order, but only is in want of a government employee who is familiar with the matter. In practice targeted killing works – as last expedient to save lives – at the touch of a computer button, as in a hideous virtual killer game. In reality, thousands of miles away, a barely perceptible drone in the sky fires with murderous precision a rocket into the intended target without endangering the lives of the own forces.

Who cares at home about 3000 people who were killed by this way in distant lands. But now their is evidence for the first time that with the radical imam Anwar al-Awlaki a U.S. citizen was bombed to death in Yemen, which is why the designated CIA Director John Brennan had recently to put up with uncomfortable questions in the Senate. But the newly sworn terrorism expert was well prepared for the public hearing to justify in a charmingly witty commentary the need of the own tools as a means to an end. Finally, he also successfully defended once the military point of view that „waterboarding“ (simulated drowning) is not torture. Anyway, he was not even responsible for the decision and rather shocked when he was reading the unpublished Senate report on the brutal interrogation methods.

In the future, the intelligence chief wants to provide more transparency without compromising the efficiency of the programs. Dutifully, he will be available behind closed doors for the members of the Intelligence Committee for an additional survey. Then nothing should go wrong anymore.

According to the motto ‚Everyone should put his own house in order first‘ I make a small detour to Germany, and also to the Hindu Kush, where our own security and freedom is defended. Certainly, we as Germans once vowed never again to wage war and absolutely not to send our defensiveness Bundeswehr soldiers murdering into distant lands. Unfortunately, actually in Kunduz were even killed kids at the kidnapped two gas trucks in the from Germany requested U.S. bombing. The moral outcry in the German Bundestag was even greater as it was revealed that Defence Minister Jung deliberately withheld information or even had lied. Such people are of course unacceptable in politics and in parliament. Sure enough, the explanatory defense committee and the Attorney General came to the conclusion in their investigations that there had been neither a breach of the rules of the International Criminal Code nor of the clauses of the penal code. So much for theory concerning Colonel Klein and our own morality.

This petty, modern hypocrisy reminds me of the accusation of Jesus against the Pharisees in the New Testament: „You leave the commandments of God and keep instead the ordinances of man!“

Our own words and righteousness will judge us once. In the German legal philosophy the dignity of man is inviolable. But what about the protection of life today? § 1 BGB of our Civil Code regulates that German citizens are holder of rights and obligations with the birth. I don’t elaborate now on the withdrawal of legal capacity from unborn humans, although I consider abortion as the biggest legalized killing act in human history. The leading minds in the Bundestag have quite different concerns than violently forced abortion, prescribed from whoever wherever, as in far away China. For what could happen here today if an aircraft is hijacked by terrorists to be brought to a stop in a crash over the Reichstag building? In this case, the military gets permission to shoot down the airliner, even if innocent civilians come to death (Aviation Security Act 2010). Or what if in the future angry citizens are demonstrating in the squares and streets to raise a riot? Then, inevitably, tanks have to haul out the big guns against the population (legalized killing of the Lisbon Treaty). Thus far sounds modern logic associated with European law.

Everything is meaningless for the preacher and apparently there is nothing new under the sun. To once again come back to the Bible: Some Jews presumed to stone Jesus because he is a man who makes himself God. To protect their own statutes and commandments, they arose as judge over life and death, and made themselves to gods. Isn’t this scheme familiar to us?

I mean that the same pattern is repeated nowadays in the legalization of targeted killings, not by throwing stones, but by flying objects in the sky. If thereby Abdulrahman, the sixteen year old son of the alleged terrorist leader al-Awlaki, is murdered from a remote-controlled drone while eating in a restaurant, in the military jargon this is called collateral damage. “Oh sorry, we have probably send an innocent, minor U.S. Citizens to kingdom come. Why in the world is he roving about in Yemen? Compensation – where would we end up – eventually we are in the war on terror.” Is such a cynicism possible in reality, right now?

Targeted war correspondents come to the conclusion to denounce militant U.S. Suicide missions with the term collateral murder. The passing on of the following real horror video has resulted to life imprisonment for members of the army. Up to this day the crazy crew of the combat helicopter, who started to bombard a helping father and his children in Baghdad under deadly fire, is after all cover-up attempts still acquitted from any guilt:

After all, do we want to understand in this case the visual language and the words of our occupying allied forces?

“The thief comes only to steal and to kill and to destroy. I am come that they might have life and that more abundantly,” is the unmistakable divine wisdom spoken by the Savior of the world in John 10 verse 10.

Denying the devil, the enlightened, humanistic way of thinking formulated instead 10 new, fundamental, inalienable rights, namely in the form of the 10 amendments of the Bill of Rights, which nevertheless don’t have to be kept according to internal documents of the Ministry of Justice. The outrageous practice of detention without due process violates not only according to district courts the constitution of the United States, but what point is there if the whole world argues in favor of the Geneva Conventions? Never-ending wars are simply a dirty game: Beloved NATO allies, please send more soldiers to our support! Received with military honors and decorated in the White House 2011 from Nobel Peace Prize winner Barack Obama with the highest civilian Medal of Freedom, the ensnared Angela Merkel could speak for the closure of the detention camp of Guantanamo, and the other could as lawyer for the common man decree 2009 that the lawless military prison is closed as early as possible and not later then after one year. Where do we go from here?

Where has our civilized society arrived together with the German-American friendship? My answer at the end of current events is:

In the legalized killing of children by joystick, in which the in a safe distance located adult murderer has no reason to fear prosecution from his own state, that on the contrary continues to imprison the innocent in jail.

PS: To clinch the victory the sneaky killers could be eased in their conscience with an additional medal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s